Herzlich Willkommen auf den Seiten vom Tierheim Bad Salzuflen Anzeige - auch Werbung machen?
 Home  Hunde  Katzen  Kleintiere  Infos  Helfen Sie  Vermittelt  Kontakt
Seite(n): Vermittelt Index - Danilo (jetzt Bruno)
Vermittelter Hund Danilo (jetzt Bruno)
Mail vom 09.06.2014




Ein Update über Bruno (ehemals Danilo)


Der Anfang war natürlich schwierig, aber so ist das nun mal, wenn man einen ausgewachsenen, großen Rüden zu sich ins Haus holt. Zuerst mussten wir die Leinenführigkeit üben. Ein ziemlich langwieriger Prozess, da alles andere viiiiiieeel interessanter war. Seine Verfressenheit kam uns da ganz gelegen.

Nachdem er also gemerkt hat, dass es bei uns tollere Sachen gibt, ging es schon einfacher. Eine Woche später sind wir direkt zur Hundeschule mit ihm gegangen. Er war den anderen Hunden total aufgeschlossen und es gab keine Probleme. Es war bloß am Anfang für ihn sehr schwierig eine Stunde lang voll konzentriert zu bleiben. Mit jeder Woche ging das aber besser. Mittlerweile beherrscht er die Kommandos super und ist an sich auch viel ruhiger geworden.

Obwohl er schon 4 ist, haben wir teilweise das Gefühl einen Welpen an der Leine zu haben, den man erst prägen muss. Er hat z.B. totale Panik vor lautem Knall, oder vor Spielplätzen oder vor Wasserski. Er fängt dann immer an zu bellen. Wir üben das sehr gewissenhaft mit ihm und zeigen ihm die Sachen. Wenn er ruhig bleibt, wird er belohnt. Auch vor Kühen und Pferden hat er Angst. Er ist dann immer unsicher und fängt an zu bellen und will sich drauf stürzen. Doch nach langem Üben können wir mittlerweile ruhig an einer Kuhwiese vorbei gehen. Harte Arbeit macht sich bezahlt.

Anderen Hunden gegenüber ist er sehr lieb und freundlich und will spielen – bei den meisten jedenfalls. Die Hunde, die zu aufdringlich oder zu dominant sind, bekommen auch mal ein leises Grummeln von ihm. Aber langsam können wir seine Körperhaltung interpretieren und wissen schon von weitem, ob er Kontakt zu dem Hund haben will oder nicht.

Er hat drei Hunde mit denen er regelmäßig spielt und Kontakt hat. Natürlich gibt es noch einige Hunde von seinem täglichen Spaziergang die er mag, aber es wird nicht an der Leine gespielt.

Er hat einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb. Ab und zu ist er uns im Wald schon entwischt, jedoch nicht lange und er läuft nicht weit weg. Er hat einen Radius von ungefähr 6 Metern, den er nicht verlässt. Er schaut sich immer um, ob wir denn in der Nähe sind. Wenn wir in die entgegengesetzte Richtung gehen, kommt er zurück. Seitdem hat er ein Geschirr mit Schleppleine und seitdem ist es viel besser geworden.

Im Moment barfen wir ihn. Er bekommt eigentlich von uns Platinum Lamm und Reis. Zwischendurch Obst und Gemüse und Joghurt. Das mag er eigentlich auch, nur riechen seine Pupse fürchterlich. Aus dem Maul riecht er auch etwas und er haart unglaublich viel und an einigen Stellen hat er Schuppen. Nun wollen wir ausprobieren, ob wir die Probleme in den Griff kriegen. Auf jeden Fall ist er total scharf auf das Fleisch. Ich glaube, er fühlt sich wie im Himmel.

Manchmal glaube ich er denkt er sei ein Mops. Er versucht immer sich in die kleinsten Lücken zwischen uns aufs Sofa zu quetschen (jaaaaa, er probiert es immer noch aufs Sofa zu kommen, aber bisher sind wir standhaft), nur um mit uns zu kuscheln. Er liebt es zu kuscheln und gestreichelt zu werden. Er ist auch so dankbar für all die Liebe, die wir ihm geben und gibt sie uns dementsprechend auch wieder zurück. Er ist wirklich ein lieber und toller Junge und wir sind so froh ihn in unserem Leben zu haben.

Ich denke das wars erst einmal zum Update. Wir werden uns auf jeden Fall wieder melden, damit Sie auch sehen, dass er in guten Händen ist.

Bis dahin ganz liebe Grüße!





Unser Bruno liebt weiche und kuschelige Sachen, also hat er zum viermonatigen ein XXXXXXL-Himmelbett bekommen. Wie man sieht, fühlt er sich darin wohl. Obwohl er ja schon so groß ist, sieht er in dem Bett aus wie ein kleines Würmchen. Neben ihm hätte locker eine Dogo Canario Hündin Platz.





Unser Mäuschen.





»Wenn ich schon nicht aufs Sofa darf, dann lege ich mich eben auf Herrchen drauf.« Ok Ok, vielleicht hat er hier etwas gemogelt und ist mit den Vorderpfoten drauf. Aber das zählt nicht richtig als ›auf dem Sofa liegen‹, oder?





Er mag wohl Fisch. ;-) Er hat nun seine eigenen Kuscheltiere.





Drei Stunden spazieren = Hund kaputt.





Hier kann man denke ich ganz gut drauf erkennen, dass er abgenommen hat. Durch das Barfen wird seine Bindehaut besser und er wird muskulöser.





Im Urlaub durfte er ausnahmsweise aufs Sofa.





Bruno in action.





Bloß nicht zu schnell rein. Es könnte ja nass werden. Er findet Wasser gar nicht toll, außer zum Trinken. Langsam haben wir ihn aber schon so weit, dass er freiwillig bis zum Bauch rein geht. Geschwommen ist er bisher nur ein Mal und das auch nur kurz. Es muss richtig heiß sein und das Wasser darf nicht zu kalt sein.








Menü


Startseite
Vermittlung
Tierpension
Spenden
Linkliste
Impressum
Sitemap
Termine
zurück




-ANZEIGE-
-ANZEIGE-
       
-ANZEIGE-
-ANZEIGE-


Startseite | Hunde | Katzen | Kleintiere | Information | Helfen Sie uns | Erfolgreich vermittelt

© Copyright 2000 - Tierheim Bad Salzuflen. Alle Rechte vorbehalten.

Für den Inhalt dieser Präsentation ist ausschließlich der Tierschutzverein Bad Salzuflen-Lemgo e.V. verantwortlich. Lesen Sie bitte auch den Hinweis zu allen externen Links, die sich auf den Seiten des Tierschutzvereins Bad Salzuflen-Lemgo e.V. befinden.